2014

Re-Ma(c)ke - 17.04.-05.05.2014

KULT 41, Hochstadenring 41, 53119 Bonn

 

RE-MA(C)KE

 

Eine Hommage an August Macke 100 Jahre später.

 

 

Am 26. September 1914 ist August Macke im Krieg gefallen. Er war nicht nur ein großer Expressionist. Er wusste auch, wie er weitere Künstler in seiner Umgebung für ihre Kunst motivieren konnte.

 

Drei Wahnsinnige und (un-)heimliche Verehrer aus Bonn haben rund 20 Künstler aus Mackes ehemaligen Wirkungsfeld ein, ihre eigene Variation von Mackes Werk „Akt mit Korallenkette“ aus dem Jahr 1910 (heute im Sprengel Museum, Hannover) als Hommage an den Großen August zu kreieren. Die Ausstellung fand vom 17. April bis zum 5. Mai in den Galerieräumen von Kult 41 statt und feierte ihre Finissage am Wochenende vom August Macke Fest.

 

Mit RE-MA(C)KE war AMorph geboren...

 

Eindrücke zur Eröffnung

Künstler: Claudio Moser, Mandana Mesgarzadeh, Funs Kurtjens, Ali Monzavi, Mehdi Arandan, Alexandra Puls, Kiefer Puls, Yvonne Hagedorn, Ahmed Arandan, Nathalie Martius-Weber, Daniel Alexander, Ute Adler, Nina Herold, Puran Falaturi, Jenny Maus, Theresia Tarcson, Christain Schaarschmidt, Judith Junghenn, Jérôme Padilla, Tobias Stutz (Cello)